Was bedeutet basisch?

Basische Ernährung kann mehr Spaß machen als Sie denken!

Viele die sich zum ersten mal mit “Basischem”, also basischer Ernährung oder basischer Lebensweise beschäftigen stellen sich darunter komplizierte Listen an verbotenen Lebensmitteln, Kalorien-Tagebücher oder wochenlange Gemüsesuppen-Kuren vor. Basische Ernährung kann dabei so viel mehr sein und vor allem Spaß machen! Es gibt inzwischen schon eine Fülle an sehr leckeren basischen Rezepten, Nahrungsergänzungsmittel, wunderbare basische Tees und viele weitere “Helferlein” die Ihren Körper bei der Regulierung des Säure-Basen-Haushalts unterstützen.

Der körpereigene Säure-Basen-Haushalt. Brignen Sie ihn ins Gleichgewicht!

Ihr Körper besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Diese Flüßigkeiten haben einen pH-Wert, der sogenannte Säure-Basen-Haushalt, der von Mensch zu Mensch variieren kann. Stress, ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung, Alkohol oder Zigaretten können diesen Basen-Haushalt ins Ungleichgewicht bringen. Folgen sind Unwohlsein, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und viele andere Sympthome. Hier können Sie schon mit einigen simplen Ernährungsumstellungen und (qualitativ hochwertigen) basischen Nahrungsergänzungsmitteln entgegenwirken und den Säure-Basen-Haushalt ausgleichen.

3 einfache Tipps für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

  1. Schlacken lösen und sich mit der eigenen Ernährung auseinandersetzen. Die Basenfasten-Kur:
    Eine Basenfasten-Kur kann einen wunderschönen Start in die “Welt des Basischen” sein. Dieses mehrwöchige Fasten ist allerdings kein Fasten im klassischen Sinne, denn hier wird nicht aufs geliebte Essen verzichtet, im Gegenteil. Viel mehr geht es darum Altlasten loszuwerden, sich intensiv rein basisch zu ernähren und aktiv mit der eigenen Ernährung auseinanderzusestzen. Basenfasten Pakete liefern alles, was nötig ist um nicht nur erfolgreich und effektiv zu “fasten”, sondern informieren auch umfangreich mit beiliegenden Broschüren. Tees und Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, den Körper zu entschlacken und zu entsäuern.
  2. Basische Ernährung: Nicht auf Leckereien verzichten, sondern lernen was gesund macht!
    Wie bereits erwähnt, ist basische Ernährung nicht mit Verzicht gleichzusetzen. Anhand einer einfachen Liste an basischen Lebensmitteln erkennen Sie, welche Produkte, welches Gemüse und Obst und welche Getränke Säuren entgegenwirken. Es gibt inzwischen viele sehr leckere und oft einfach zuzubereitende basische Rezepte. Eine einfache Regel für die basische Ernährung: 80% der Lebensmittel sollten basisch auf Ihren Körper, 20% können “sauer” wirken.
  3. Basische Nahrungsergänzungsmittel und Tees helfen im Alltag, den Säure-Basen-Haushalt auszugleichen.
    Viele wunderbare “Helferlein” unterstützen Ihren Körper den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren, Schlacken zu lösen und Energien freizusetzen. Hierbei sprechen wir ausdrücklich nicht von “Wundermitteln”, sondern von Pulvern und basischen Tees die Kräuter enthalten, die schon seit Jahrhunderten bestimmte Wirkungen nachweisen konnten. Hier haben wir für Sie eine Palette an ausgewählen und hochqualitativen Produkten recherchiert, die wir auch schon selbst erfolgreich eingesetzt und als sehr gut befunden haben.

Wir empfehlen die Goji Beeren als Vitaminbombe während dem Basenfasten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>